KKG

KKG

Im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit des Pfarrgemeinde Hannberg wird im März 2014 das Thema Kunst, Kultur & Geschichte in Form eines Sachausschusses wiederbelebt.

Ein kleines Team von 5 bis 8 Menschen engagieren sich für die Erhaltung des Kulturgutes der Wehrkirche in Hannberg.

Nähert sich der Besucher den Ort Hannberg, so sieht er bereits von weitem Kirchturm der Wehrkirche Hannberg, die auch die Perle des Seebachgrunds genannt wird.

Die Wehrkirche Hannberg ist die drittgrößte Kirchenburg Deutschlands und besitzt eine der modernsten Wehranlagen Frankens am Ende des 15. Jahrhunderts. Die Kirche Geburt Mariens war über Jahrhunderte eine überregionale Wallfahrtskirche Mariens.

Sachausschuss KKG

In der katholischen Pfarrei Hannberg ist der Pfarrgemeinderat das Gremium, in der Laien sich ehrenamtlich engagieren, um eine lebendige Pfarrgemeinde entstehen zu lassen.

Innerhalb des Pfarrgemeinderats der Pfarrei Hannberg entstand im März 2014 der neue Sachausschuss „Kunst, Kultur und Geschichte“ (KKG) wurde im März 2014, um das Kulturerbe der Wehrkirche Hannberg zu erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Ziele

  • Wir möchten, dass die reichhaltige Geschichte der Wehrkirche in Hannberg nicht in Vergessenheit gerät und in Form von Medien verfügbar ist
  • Wir möchten regelmäßige Führungen und Kulturveranstaltungen organisieren, um interessierten Menschen Zugang zu den historischen Orten und deren Geschichten zu ermöglichen
  • Wir möchten die historischen Orte der Wehrkirche, wo möglich, der Öffentlichkeit zugänglich machen

Nach dem Motto „Nur wer versteht, woher er kommt, kann verstehen, wer er ist“ möchten wir den Menschen Hannbergs, des Seebachgrunds und Gästen die Geschichte der Wehrkirche verständlich machen.

Dabei ist für uns Geschichte nicht nur Zahlenwerk und Kunst nicht nur eine theoretische Abhandlung über Bilder. Durch erlebnisreiche Führungen für Kinder und Erwachsene, interessante Vorträge und lustige Veranstaltungen möchten wir Menschen für unser Thema Kunst, Kultur und Geschichte begeistern.

Aktuelle Projekte

Wehrtürme öffentlich zugänglich machen

Bei Grabungen im Ostturm der Wehrkirche wurde der historische Sandsteinboden in einer Tiefe von 1,20 Meter gefunden. Somit war der ursprüngliche Boden im Turm tiefergelegen, um die Verteidigung der Wehrkirche über nach innen gerichtete Schießscharten zu gewährleisten. Der Sachausschuss möchte diesen historischen Raum in seiner ursprünglichen Form freilegen und der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Wehrtürme im Süd-osten und Nord-Osten der Wehranlage waren im späten Mittelalter lediglich über Leitern von außen zugänglich. Der Sachausschuss bereitet Führungen vor, die eine Besteigung der Wehrtürme über den historischen Weg ermöglichen sollen.

Dokumentation erstellen

Der Sachausschuss möchte verstärkt neue Medien nutzen, um Informationen zur Wehranlage und der Kirche Besuchern zur Verfügung zu stellen.

Sommerevent 2014

Es wird ein Sommerevent 2014 geben, in dem Kultur- und Kunst der Wehrkirche im Mittelpunkt stehen wird.

Kontakt

  • Thomas Willert (Leitung), email
  • Thomas Schaub
  • Ulrike Makumbundu
  • Christian Wirth
  • Christian Ort
  • Tobias Schreiegg

Weitere Informationsplattformen: