Erstmals Zeltlager für Kinder in der Wehranlage in Hannberg unter den Namen Don-Bosco-Zelten  

Kinder spielen in der Wehranlage

Kinder spielen in der Wehranlage

Am Wochenende vom 16. Auf den 17. Juli 2016 fand in der Wehrkirche in Hannberg ein Zeltlager für Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren statt. Fast 40 Kinder fanden sich in der historischen Wehranlage ein, um gemeinsam ein Wochenende mit Spielen, Bastelaktionen und geistlichen Impulsen zu verbringen. Die Aktion wurde gemeinsam vom Jugendteam und dem Sachausschuss Kunst, Kultur und Geschichte der Pfarrei organisiert worden und stand unter dem Motto „Freundschaft“.

Zu Beginn stand eine Geocaching-Suche durch den Seebachgrund auf dem Programm. Durch die Verwendung moderner GPS-Navigationsgeräte und nicht zuletzt dem Kinderfilm Bibi & Tina ist dies ein Highlight für viele Kinder. In insgesamt sechs Gruppen zogen die Kindern und ihre Gruppenleitern in zum Teil bis drei Stunden langen Streifzüge durch die Feldwege und Wiesen rund um Hannberg, erfüllten knifflige Fragen und lernten die Flora und Fauna ihrer Heimat kennen.

Das Geocaching und das Zeltlagermotto „Freundschaft“ wurden am Nachmittag bei verschiedenen Workshops wieder aufgenommen. Es wurden Armbänder mit integrierten Kompassen gebastelt, eine Leinwand dekoriert und Theaterstücke und Lieder für den Gottesdienst eingeübt. Den Abend konnten die Kinder klassisch mit Liedern am Lagerfeuer an einer großen Feuerschale und einem gemeinsamen Open-Air-Kino begehen. Am Sonntagmorgen wurde das Zeltlager mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Ölbergkapelle feierlich abgeschlossen.

Geistlicher Impuls in der Ölbergkapelle

Geistlicher Impuls in der Ölbergkapelle

Ein wichtiges Element des Zeltlagers war die Aufwertung historischer, sakraler Orte in der Wehranlage. Als Beispiel wurden die Kinder in der über 600 Jahre alte Ölbergkapelle zur Ruheoase und für geistliche Impulse zusammengerufen. Das klappte sehr gut, die Kinder im Grundschulalter konnten sich in der ältesten Kapelle der Wehranlage versammeln und durch Singen und Beten „wieder zur Ruhe kommen“ und nebenbei den Flair des historischen Kleinods des Seebachgrunds erfahren.

Hintergrund: Zeltlager sind schon lange ein beliebter Programmpunkt von Jugendteams der Pfarreien im Erzbistum. Durch die Verwendung der mit 3700 qm großen Wehranlage, der drittgrößten Kirchenburg Deutschlands, für das Zeltlager wollten die beteiligten Personen die Faszination der Wehrkirche für Kinder nutzten, um Kinder für ihre Pfarrei zu begeistern.

Letztendlich konnten Pfarrer Lars Rebhan, Esther Franke, Leiterin des Jugendteams und Thomas Willert, Leiter des Sachausschusses Kunst, Kultur und Geschichte sich über viele begeisternde Rückmeldungen von Kindern und Eltern freuen. Mit dem Don-Bosco-Zeltlager konnte Kirche für Kinder auf eindrucksvolle Art erfahrbar gemacht werden. Der Tenor war eindeutig. Es scheint so, dass es nicht das letzte Don-Bosco-Zelten in Hannberg gewesen war.

[/fusion_text]