Ostturm Hannberg

Ostturm Hannberg

Alljährlich findet am zweiten Sonntag im September bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Das diesjährige Motto lautete „Gemeinsam Denkmal gestalten“. Am 11. September 2016 beteiligte sich auch die Wehrkirche Hannberg mit Führungen des neu renovierten Ostturms an dem Denkmaltag.

Trotz sehr hoher Temperaturen und schwierigen Verkehrs- und Parksituation aufgrund der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Hannberg fanden sich über 60 Gäste zu den Führungen am Nachmittag ein. Der veranstaltende Sachausschuss Kunst, Kultur und Geschichte war mit der Besucherresonanz und den Rückmeldungen der Gäste sehr zufrieden.

Der im Osten der Wehranlage stehende, viereckige Wehrturm ist geschichtlich sehr interessant. Die Sanierungsarbeiten begannen im Frühjahr 2014 mit der Freilegung des einen Meter tiefergelegte Steinboden. In Jahr 2016 wurden zwei Holztreppen bis unter das Dach eingebaut und ein Uhrwerk aus dem Glockenturm repariert und nun ausgestellt.

Das Uhrwerk der Uhrmacherfamilie Hofmann aus Königsberg (Franken) war von 1819 bis zur Umstellung auf eine elektrische Uhr um 1960 im großen Glockenturm in Hannberg im Einsatz und musste täglich durch den Messner über Seilwinden aufgezogen werden. Das komplett mechanische Uhrwerk steuerte das Ziffernblatt der Uhr und die vier Glocken. Im Rahmen der Kirchensanierung 2016 konnten vorhanden Hebebühnen verwendet werden, um das Uhrwerk zu bergen.

 

Ehrenamt Turmsanierung Hannberg

Ehrenamt Turmsanierung Hannberg

Am Tag des Denkmals wurde auf einer großen Fotocollage das ehrenamtliche Engagement bei der Turmsanierung geehrt.