Am 22. Und 23. Juli 2017 fand in der Wehrkirche Hannberg das zweite Don-Bosco-Zelten statt. Dieses Jahr fanden sich wieder fast 40 Kinder am 22. Juli in der Wehrkirche ein.

Während die jährlichen Zeltlager der der Pfarrei ein Angebot für Kinder ab 10 Jahren sind, möchte das Don-Bosco-Zeltlager Kindern bereits ab 8 Jahren einladen. Die Idee: Durch die räumliche Nähe des „Zeltplatzes“ in der Wehrkirche könnten Eltern von kleineren Kindern im Notfall oder bei Heimweh sehr schnell vor Ort sein.

Zu Beginn wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und man machte sich auf eine Geocaching –Runde (einer modernen Schnitzeljagd) durch den Seebachgrund auf. Nach Abschluss des Ausflugs wurden während des Nachmittags Bastel- und Sportspiele angeboten. In der Ölbergkapelle wurden den Kindern geistliche Impulse gegeben und Lieder gesungen.  Die beiden Lieder „Aufstehen, aufeinander zugehen“ und „Laudatosi“ wurden mit großer Begeisterung gesungen und für den Gottesdienst am Sonntag eingeprobt. Zu späterer Stunde wurde die große Feuerschale mit Holz angezündet und bei Einbruch der Dunkelheit ein Kinderfilm auf einer großen Leinwand in der Wehranlage gezeigt. Am Sonntagmorgen konnten die Kinder ihre erworbenen Gesangsfähigkeiten im Familiengottesdienst zum Besten geben.

Warum Don-Bosco-Zelten? Don Giovanni Bosco ist als sogenannter „Kinder- und Jugend-Heiliger“ bekannt. Er engagierte sich Ende des 19. Jahrhunderts in Turin für Kinderwaisen und Kindern auf der Suche nach Gott und einer Zukunft. Das Zeltlager wollte einen Bezug zu Don-Bosco schaffen, da die Wehranlage in Hannberg ein schöner Platz für Kinder ist, zu spielen, zu beten und Kind zu sein. Letztendlich möchte man „Kirche“ für Kinder im Grundschulalter positiv besetzen.

Das Don-Bosco-Zelten ist eine gemeinsame Veranstaltung des Jugendteams der Pfarrei Hannberg/Großenseebach und des Sachausschusses Kunst, Kultur und Geschichte.