Ehrenamtliches Engagement und finanzielle Hilfe der Stiftung der Kreissparkasse Höchstadt a. d. Aisch und der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach machten Projekt möglich.

Bereits bei der Veranstaltung Kultur in der Kirchenburg im Juni 2018 konnten viele Gäste eine farbige Beleuchtung der Pfarrkirche in Hannberg bewundern. Dass die farbige Illumination der alten Kirchenmauern bei Gottesdienstbesuchern und Gästen sehr gut ankommt, haben erst kürzlich weitere Veranstaltungen gezeigt, wo die Lichter im Einsatz waren. Am 7. November bei einer Prozession zur „Ewigen Anbetung“, am 24. November bei dem Adventsverkauf des Sachausschusses Soziale & Karitative Zwecke und am 25. November beim Taizet-Gebet der Pfarrei Hannberg wurden die farbigen Lichter eingesetzt.

In allen Fällen waren die Gäste sehr positiv überrascht von der angenehmen Wirkung des farbigen Lichtes. Laut der Meinung der Einzelner ist insbesondere der Lichteffekt auf historischen Mauern bemerkenswert, wie er eben z.B. in der Hannberger Wehrkirche möglich ist. Sicherlich sind zur Zeit Beleuchtungen von Kirchen, Rathäuser und Stadtmauern im Trend. Doch wie teuer ist das und wie konnte man sich die Pfarrei diese Anschaffung leisten?

Dem Pfarrgemeinderat in Hannberg war die Anschaffung einer farbigen Beleuchtung schon länger ein Herzenswunsch. Nach Kostenanfragen bzgl. Beratung, Leuchtmaterial und Einbau deuteten sich jedoch Kosten von über 20.000 Euro an, wobei neben dem reinen Leuchtmaterial vor allem Lichtberatung und Einbau sich als großer Kostenblock darstellten.

Deshalb hatte man sowohl die Stiftung der Kreissparkasse Höchstadt a. d. Aisch als auch Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach um finanzielle Unterstützung angesprochen. Durch eine Spende aus der Stiftung und ein Sponsoring der Sparkasse über drei Jahre konnte schließlich der überwiegende Teil der Gesamtkosten zur Freude aller an diesem Projekt Engagierten finanziert werden.

Die verbleibenden Kosten wurden durch finanzielle Mittel durch des den Sachausschuss Kunst, Kultur und Geschichte der Pfarrei finanziert. Beim Einbau der Leuchten in das Pflasterwerk rund um die Kirche, bei der elektronischen Verdrahtung und der Programmierung der Steuerung konnten alle Dienstleistungen ehrenamtlich gestemmt werden, so dass das Projekt Farbige Beleuchtung nun im November endlich erfolgreich abgeschlossen werden konnte. „Gott sei Dank haben wir so viele technisch versierte Helfer und Ehrenamtliche in der Pfarrei, ohne die finanziellen Gelder und den Ehrenamtlichen hätten wir so ein Projekt nie stemmen können“ meinte Thomas Willert, der Pfarrgemeinderatsvorsitzende.