Slideshow

Wehrkirche Hannberg

Drittgrößte Kirchenburg Deutschlands

Wehrkirche Hannberg/
­

Unterirdische Tunnel in Hannberg – Wie könnten sie verlaufen sein?

By |Februar 3rd, 2014|

Der folgende Aufsatz über unterirdische Gänge in Hannberg ist ein Auszug aus Vorträgen von Robert Noppenberger und Thomas Willert über 950 Jahre Hannberg, gehalten am 29./30. Januar 2014 in Hannberg. Die Hannberger Wehrkirche wird im Zeitraum zwischen den Markgrafenkrieg 1450 und der erstmaligen historischen Erwähnung 1503 erbaut worden. Besonderheit der Hannberger Kirchenburg ist das moderne Verteidungskonzept mit befestigten Wehrtürmen, Schießscharten nach innen und einem unterirdischen Gang als letzte Fluchtmöglichkeit, wenn die Kirchenburg gefallen ist.  […]

Wehrkirche Hannberg – Erste moderne Wehranlage der Neuzeit

By |Januar 19th, 2014|

Kirche Frontansicht

Der heute 88-jährige Robert Noppenberger war ab 1950 Lehrer und Schuldirektor in Hannberg und beschäftigt sich seit dieser Zeit mit der Geschichte Hannbergs und ihrer Wehrkirche. Der folgende Beitrag ist das Manuskript eines Vortrags aus dem Jahr 2002 in der er die Wehrkirche Hannberg als erste moderne Wehranlage der Neuzeit beschreibt. Robert Noppenberger beschreibt akribisch die Entwicklung Hannberg im Vorfeld der Erbauung der Wehrkirche, deren Entstehung und die Ereignisse im Dreißigjährigen Krieg. Obwohl nicht alle Thesen von Noppen-berger unumstritten sind (z.B. 1486 als Erbauungszeitpunkt der Wehranlage vs. 1464 von Hans Schaub) stellen seine Aufsätze die umfangreichste Dokumentation der Geschichte der Wehrkirche Hannberg dar.

[…]

Deutschlands grösste Kirchenburgen

By |Januar 14th, 2014|

 

Früher war es fast unmöglich, eine Vermessung der größten deutschen Wehrkirchen und Kirchenburg durchzuführen. Zu teuer und aufwendig wäre ein entsprechendes Unterfangen. Die vorliegende Untersuchung bedient sich neuster technischer Möglichkeiten, wie z.B. Satellitenbilder und einer Vermessungssoftware, die auf Grundlage von Karten im Internet Flächen messen kann. Das Ergebnis ist beeindruckend: Nach Ostheim a.d. Rhön und Rohr (Thüringen) besitzt Hannberg die  drittgrößte Kirchenburg Deutschlands. […]

„Alte Schule“ in Hannberg

By |Januar 4th, 2014|

Alte Schule außerhalb Wehrkirche

Ab dem Jahr 1656 wurden Schulunterricht in Hannberg in den Räumlichkeiten der Wehrkirche durchgeführt. Durch stetig steigende Schülerzahlen wurde der Neubau einer weiteren Schule außerhalb der Wehrkirche unausweichlich. Die Einweihung der Schule am 15. August 1879 war ein Ereignis, was in Hannberg unter Mitwirkung von Regionalpolitikern mit der Bevölkerung gefeiert wurde.

Das neue Schulgebäude (aktuell als „Alte Schule“ bekannt) lag in Richtung Niederlindach und wurde für 88 Jahre bis zum Neubau einer neuen Verbandsschule (aktuell als „Neue Schule“ bekannt) im Jahr 1967 als Schulgebäude genutzt. 

[…]

Rote Marter aus Kosbach

By |November 23rd, 2013|

Rote Marter, Kosbach

Die Rote Marter aus dem Wald zwischen Untermembach und Kosbach ist der bekannteste Bildstock aus der Umgebung der Wehrkirche Hannberg. Der folgende Text fasst die historischen Fakten und die ihr umgebenden Legenden zusammen.  […]

Aufstieg zum Kirchturm in Hannberg

By |November 21st, 2013|

Der Hannberger Kirchturm ist mit ca. 50 Meter Höhe das Wahrzeichen der Wehrkirche in Hannberg und des gesamten Seebachgrunds. Bei einer Besteigung des Kirchturms wurden Impressionen vom Aufstieg und den darauf folgenden Ausblick gesammelt. 

Da der Kirchturm derzeit noch nicht für die breite Öffentlichkeit zugänglich ist, anbei einige Impressionen.
[…]

Angriffe auf die Wehrkirche – Gab es das wirklich?

By |November 10th, 2013|

Ritter mit Hakenbüchse

Ende des 15. Jahrhunderts war fast jede Kirche mit Friedhof als Wehrkirche befestigt. Bei der Betrachtung der befestigten Kirchen stellt sich so mancher Betrachtung eine Belagerung von Rittern vor, wie man sie aus dem Film kennt. Gab es denn wirklich Angriffe auf Wehrkirchen? Und wenn ja, gibt es nachweisliche Ereignisse bzgl. in Hannberg? Der folgende Artikel soll die Wirksamkeit von historischen Wehrkirchen und den seltenen Fällen von eingenommenen Wehrkirchen nachgehen. Aktuelle Nachforschungen verhärten die These, dass die Wehrkirche in Hannberg noch nie eingenommen wurde.  […]

Protestantismus in der Wehrkirche zu Hannberg

By |November 3rd, 2013|

Kaum zu glauben! Die katholische Wehrkirche in Hannberg war im 16. Jahrhundert für über 30 Jahre protestantisch. Im Rahmen der Reformation wurde auch Hannberg vorübergehend von evangelischen Priestern verwaltet. Im Jahr 1543 wurde der Druck der protestantischen Stadt Nürnberg, die für Hannberg das Patronatsrecht hatten zu groß: Der Pfarrer schwor den „lutherischen Eid“. In der Gegenreform wurde Hannberg wieder katholisch und 1573 durch Bischof Julius Echter zur Pfarrei erhoben. 

In welcher Situation befanden sich die konvertierten Priester damals in Hannberg? Warum wurde Hannberg danach relativ schnell wieder katholisch? 
[…]

Die vertauschte Katharina

By |Oktober 12th, 2013|

Heilige Katharina

Die Kirche Geburt Mariens in Hannberg ist neben der Hauptfigur der Gottesmutter Maria stark von der Figur der Heiligen Katharina geprägt. Nicht nur die Tatsache, dass der Vorläufer der jetzigen Kirche eine Katharinenkapelle war, so war ihr in der ersten Kircheneinrichtung um 1500 ein eigener Katharinenaltar gewidmet. Unsere Nachforschungen zeigen auf, dass die heutige Katharinenfigur nicht mit der ursprünglichen übereinstimmt und vertauscht wurde. Wer war die historische Katharina? Welche Katharinenfiguren in der Wehrkirche sind noch heute ein Zeichen ihrer früheren Bedeutung? Wer war Katharina eigentlich? […]

Legenden & Sagen aus Hannberg und Umgebung

By |Oktober 4th, 2013|

Im Folgenden Artikel werden alte Legenden und Sagen aus Hannberg und Umgebung in neuer Form aufgearbeitet. Von Woche zu Woche werden neue Geschichten hinzugefügt werden. Den Start mach die Sage vom grauen Mönch aus Hannberg.  […]